Eine Recherche zum Thema Finstermann in Kirchanschöring

Eine Übersicht der interessantesten Links zum Thema Finstermann, Finsterwald in Kirchanschöring

Der älteste Hinweis auf die Ereignisse in Kirchanschöring findet sich auf sagen.at

Fast alle folgenden Webseiten beziehen sich im Wortlaut auf diese Meldung:

http://www.sagen.at/texte/gegenwart/deutschland/finstermann.html

Der älteste Hinweis auf die Ereignisse in Kirchanschöring findet sich auf sagen.at

Fast alle folgenden Webseiten beziehen sich im Wortlaut auf diese Meldung:

http://www.sagen.at/texte/gegenwart/deutschland/finstermann.html

Inzwischen gibt es kaum eine Spuk- oder Mysteryseite, die nicht über den Finstermann berichtet hätte. Interessant sind vor allem die Diskussionen der Leser. Zum Beispiel hier:

Allmystery

Spukorte.de (Hier gibt es sogar eine Illustration, wie sich der Künstler den Finstermann vorstellt)

Eine Reportage der Reihe "Geisterjäger" des Radiosenders Puls  ist inzwischen aus dem Internet gelöscht.

Reporter suchten in dieser Sendung im Kirchanschöringer Finsterald nach Spuren.


Romane zum Kirchanschöringer Finstermann

Der Autor G. Arentzen hat seinen Detektiv Christoph Schwarz auch im Kirchanschöringer Finsterwald ermitteln lassen:

http://www.gruselromane.de/christoph_schwarz/romane/cs068.htm


Auch im Buch über die besten Großstadtlegenden "Leberwurst aus Klopapier" hat der Finstermann einen Ehrenplatz bekommen:

Zu lesen in Googlebooks

Ein 1996 erschienener Roman über die Originalereignisse in Kirchanschöring ist heute verschollen.



Ein junger Autor namens Alexander Ausserstorfer hat die Finstermannlegende als Hintergrund seines Nachwuchsromanes verwendet. Der Text ist frei zugänglich unter

http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/finstermann/Finstermann.pdf

Ein weiterer Bericht mit Details zum Finstermann ist hier zu finden:

Bericht aus der Chiemgauer Rundschau

Dein Kommentar:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0