Nach einer schlaflosen Nacht beschließt Heinrich, ein braver, pflichtbewusster Student, mit allem zu brechen was sein bisheriges Leben ausmachte. Das 19. Jahrhundert hat fast seine Hälfte erreicht und nicht nur in Heinrich, sondern in ganz Europa brodelt es. Die ganze Welt ist im Wandel, das Industriezeitalter ist gerade angebrochen und überall in Europa entzündet sich der süße Freiheitsgedanke.

Heinrich bricht auf zu einer Reise ohne Ziel, getrieben einzig von der Hoffnung, endlich einmal frei zu sein und irgendwo auf seiner Wanderung vielleicht das ihm noch unbekannte Ziel seines Lebens zu finden.

Rasch bieten sich ihm Gelegenheiten, dieses Leben nachzuholen, das ihm durch die Grenzen der weltlichen wie moralischen Gesetze verschlossen war. Doch er zweifelt an der Rechtmäßigkeit dieses Lebens ohne Schranken. Er begegnet Freiheitskämpfern, die das im ganzen Land schwelende Revolutionsfeuer schüren. Seine Reise führt ihn durch halb Deutschland, aber wird er finden, wonach er sucht? 

 

Einen Auszug aus dem Roman findet Ihr hier:


http://pfalzreise.blogspot.de/