Bernhard Straßer

Autor Bernhard Straßer

Herr Bernhard Straßer ist ein Autor, Blogger und Romancier aus Deutschland. Aufgewachsen in Kirchanschöring, dem Ort wo Luise Rinser einst verhaftet wurde, ließ er sich später in einem Auslandsjahr in Creative Writing ausbilden. Seine in Englisch verfasste Lyrik wurde in den USA in einer Anthologie gedruckt. Zurück in Deutschland widmete er sich wieder der Prosa. Zudem wirkte er als freier Mitarbeiter der wichtigsten Lokalzeitungen. Sein Debütroman "Der Finstermann", dessen Geschichte bis heute als Urban Legend durch das Internet geistert, ist inzwischen verschollen. Als Naturpädagoge schrieb er ein Jahr lang auf den Spuren Ludwig Thomas in Prien am Chiemsee, ehe er es Friedrich Schiller gleich tat und aus der politischen Enge des Südens nach Mannheim flüchtete. Als Student verbrachte er drei Jahre an Rhein und Neckar. Als junger Beamter eiferte er seinem Vorbild Eichendorff nach und schrieb nach Ende des Officiums abends romantische Prosa. "Reise ans Ende der Romantik" blieb allerdings unveröffentlicht, obwohl es von seinem ersten "Lehrmeister" Wolfgang Schweiger als interessant beurteilt wurde. Auf einer Literaturwerkstatt lernte er die in Traunstein weniger erfolgreichen Autoren Ursula Krechel,

Norbert Niemann und Arwed Vogel kennen, die ihn in ihre harte Schreibschule aufnahmen. Mit Erscheinen der Kleinstadtrebellen (2013) ging er quer durch Bayern auf Lesereise und schaffte es bis auf die Titelseite des Schrobenhausener Anzeigers. Er veranstaltete und las auf Literaturabenden mit den Bestsellerautoren Thomas Bogenberger und Nora Berger. Beim Lesewettstreit des Salzburger Literaturhaus erreichte er nur Rang Zwei. Eine Enttäuschung die ihn lange verbitterte. Er zog sich zurück, arbeitete an seinem zweiten Roman "Sterne sieht man nur bei Nacht", der sein mit Abstand bester wurde. Nebenbei brachte er die Literaturzeitung Lizzy mit heraus, war einer der Gründer der Chiemgau-Autoren und hat mal mit Ronja von Rönne Wein getrunken. Zuletzt trat er als Blogger auf den Lesenszeichen.blogspot.com in Erscheinung und versuchte eine Schreibbohéme auf www.schreibboheme.blogspot.de zu gründen. 

Er lebt zurückgezogen in seinem Anwesen in Traunstein, nimmt Nachhilfe im Fach "Ironie für Autoren", twittert und instagramt lustlos vor sich hin. 

 

Das bin ich, wäre ich eine Bücherliste

Das bin ich in Bildern

Presseschau:

Berufsberater