Ausbildungsabbrüche vermeiden

„Assistierte Ausbildung“ für Betriebe und Auszubildende

Mit dem Thema Ausbildungsabbruch müssen sich erfahrungsgemäß zum Jahresende manche Betriebe und einige Auszubildende auseinandersetzen, wenn viele Probezeiten auslaufen.

 

Der eine oder andere Ausbildungsabbruch könnte vermieden werden, darauf weist Bernhard Straßer von der Berufsberatung der Arbeitsagentur Traunstein hin, wenn die vorhandenen Förderinstrumente genutzt werden. Noch weitgehend unbekannt ist bei vielen Arbeitgebern beispielsweise die Möglichkeit der „Assistierten Ausbildung“.

 

Dieses Förderinstrument wurde vom Gesetzgeber installiert, um Betriebe dabei zu unterstützen, schwierige Ausbildungsbewerber bis zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss zu begleiten und Ausbildungsabbrüche zu vermeiden.

 

Oft stellen sich etwaige Schwierigkeiten erst während der Ausbildung heraus. Die Arbeitsagentur möchte deshalb sowohl Betrieb, als auch Auszubildende darauf hinweisen, vor einer möglichen Beendigung des Ausbildungsverhältnisses das Gespräch mit den Beratern in der Arbeitsagentur zu suchen.

 

Die Auszubildenden erhalten durch die Assistierte Ausbildung sowohl konkrete Hilfen bei Problemen in der Berufsschule oder im Betrieb, als auch bei Schwierigkeiten im Privatbereich, die sich auf die Ausbildung auswirken.

 

Die Betriebe werden bei der organisatorischen Ausbildungsumsetzung begleitet. Zudem besteht für Betriebe, die einen Auszubildenden im ersten Lehrjahr mit Assistierter Ausbildung unterstützen die Möglichkeit, finanzielle Hilfen über das Programm „Fit for Work“ zu beantragen.

 

Welche Förderungen gibt es sonst noch?

Sollte das Erreichen des Ausbildungsabschlusses aus rein schulischen Gründen in Gefahr sein, ist es für die Auszubildenden nach wie vor möglich, bei der Berufsberatung in der Arbeitsagentur eine Nachhilfe in Form ausbildungsbegleitender Hilfen (abH) zu beantragen.

 

Auszubildende, die sich über Unterstützungsmöglichkeiten informieren möchten, können über die Servicenummer 08004 555500 oder per Mail Traunstein.Berufsberatung@arbeitsagentur.de mit ihrem Berufsberater Kontakt aufnehmen.

Arbeitgeber, die sich für das Programm „Assistierte Ausbildung“ interessieren, wenden sich bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Zurück zur Startseite

Die Kontaktdaten der Arbeitsagentur Traunstein: