Die Kleinstadtrebellen im Ladenbergen

Programm Ladenbergen
Lesung im Ladenbergen

Kürzlich waren die Kleinstadtrebellen im Ladenbergen zu Gast und hatten die Ehre, das bisher nur aus Musikperlen bestehende Programm ein erstes Mal mit Literatur zu ergänzen.

Die Kleinstadtrebellen sind der erste Popkulturroman im Chiemgau. Die wahren Kleinstadtrebellen waren und sind allesamt in und um den Traunsteiner Subkulturkreis zu finden.

Der Ladenbergen ist nicht nur ein feines Geschäft, um fair gehandelte Produkte zu kaufen, sondern auch einer der neuen Treffpunkte der Chiemgauer Musik- und Kulturszene.

Da passte es natürlich, dass sich die Kleinstadtrebellen zwischen La Brass Banda und Bradley H. in das illustre Programm des Ladenbergen einreihen durften.

Autor Bernhard Straßer Ladenbergen

Tatsächlich waren zur Lesung einige bekannte Gestalten der Chiemgauer Szene gekommen, die den Kleinstadtrebellen bereits exotische Gerichte zubereitet, Konzerttickets verkauft hatten, oder beim legendären Muse Konzert am South Side 2006 mit dabei gewesen waren.

Die Lesung bestand diesmal, auf vielfachem Wunsch, ein erstes Mal aus dem Kapitel, in dem die Riederer Jungs vor Ihrer Mühle einen großen, faulig stinkenden Sack vorfinden. Die große Frage, die weiterhin beschäftigt: Was, zum Teufel, ist das nur in dem Sack?

Gastgeber Andi Auer nutze den Abend, um dem Autor die Entstehung der Chiemgauer Musikszene von den Wurzeln im Mole - und Roots Club Ende der 90er bis hin zu La Brass Banda heute zu skizzieren. Wer weiß, vielleicht ensteht da das nächste literarische Projekt. 

Wer das aktuelle Programm des LadenBergen nachlesen will, klickt hier

Ein Kurzportrait des LadenBergen findet Ihr HIER

Die Kleinstadtrebellen kauft man am besten gleich im Ladenbergen. 

Oder hier: