Das Sparzer Kircherl

Blick auf die Sparzer Kapelle
Blick auf die Sparzer Kapelle

 

Der Sparzer Berg, südostlich von Traunstein gelegen, lädt zu einem Spaziergang entlang des Höhenweges ein. Markantes Ziel ist dabei die Sparzer Kapelle. Gleich mehrere Wege führen dabei über Treppen den Sparzer Berg hinauf. Unter anderem auch ein Kreuzweg mit mehreren Stationen. Oben befinden sich neben der dem Sparzer Kircherl auch die Mädchenrealschule Sparz und Wirtschaftsgebäude des ehemaligen Gutes das sich einst dort oben befand.

Die Geschichte der Sparzer Kapelle

Der Kreuzweg zur Sparzer Kapelle
Der Kreuzweg zur Sparzer Kapelle

Die erste hölzerne Kapelle die geschichtlich erwähnt wird, stammt aus dem Jahre 1659. Sie wurde erbaut vom Salzmaier und damaligen Besitzer von Sparz, Johann Mauerperger. Ein Zweck der Kapelle war, durch ihr Läuten, Gewitter abzuwenden. Dieses Wetterläuten war ein altbayerischer Brauch.

Zwischen 1712 und 1716 wurde die marode gewordene Kapelle neu aufgebaut. Geweiht wurde die Kapelle dem St. Salvator und St. Joseph.

Ein Spaziergang am Sparzer Berg

Aussicht auf die Stadt Traunstein
Aussicht auf die Stadt Traunstein

Rund um den Sparzer Berg gibt es zahlreiche Spaziergänge. Unter anderem gibt es hier einen, inzwischen in die Jahre gekommenen Naturlehrpfad. Auch unterhalb von Sparz gibt es einen geheimnisvollen Ort zu besichtigen: Die im Volksmund "Pesthaus" genannte Ruine des ehemaligen Prantlkellers. 

Entlang des Höhenweges hat man stets eine schöne Aussicht auf die Stadt. Wer dem Weg folgt, wird bald die Kneippanlage erreichen und erreicht nach einer Weile bald das Traunsteiner Schwimmbad.

Den Triftweg findet man hier:

Weiter zum Klobenstein

Noch mehr Sehenswürdigkeiten

Zurück zur Startseite

Wie hat es Euch in Sparz gefallen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0