Vom Manuskript zum Buch

Wie geht es weiter wenn der Roman fertig ist?

Du arbeitest an einem Roman und bist kurz vor der Vollendung? Du hast ein fertiges Manuskript in der Schublade und möchtest es nun als Buch veröffentlichen?

Auf dem Weg vom Manuskript zum Buch gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Die wichtigsten stelle ich Euch hier zusammen:

Ist das Manuskript druckreif?

Der erste wichtige Punkt der für einen Anfänger zu beachten ist, ist ein möglichst fertiges Produkt anzubieten. Deshalb empfehle ich, das Manuskript idealerweise von einem Lektor oder von jemanden mit vergleichbaren Fähigkeiten prüfen zu lassen.

Macht das Lektorat nicht der Verlag?

Natürlich. Aber die Hürde, vielleicht die größte Hürde ist es, einen Verlag zu finden.

Mein Manuskript ist fertig. Was nun?

Das Manuskript allein reicht noch nicht. Die meisten Verlage verlangen noch ein Exposé, also eine kurze Zusammenfassung des Romanprojektes. Zudem möchten die Verlage deinen Lebenslauf (Vita) sehen.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten:

- Direkte Bewerbung bei einem Verlag

Dabei ist es enorm wichtig, im Vorfeld das Programm des Verlages zu recherchieren. Ich empfehle jungen Nachwuchsautoren dringend die Anschaffung des tollen "Handbuchs für Autorinnen und Autoren" des Uschtrin Verlages. Hier sind alle aktuellen Verlage samt Adressen zusammengestellt und man erhält eine Übersicht über das Verlagsprogramm. 

Wenn ein Verlag nur Science Fiction verlegt, wird er sich eher nicht für eine Biographie über eine Sennerin interessieren...

- Bewerbung über eine Literaturagentur

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Manuskript eines Noname-Autoren direkt von einem Verlag genommen wird liegt bei unter einem Prozent.

Es bietet sich also an, zunächst über eine Literaturagentur einen Fuß in einen Verlag zu bekommen. Aber auch hier der Hinweis: Auch hier darf man nicht enttäuscht sein, eine Absage zu bekommen. Eine Liste der wichtigsten Agenturen bietet ebenfalls Sandra Uschtrins "Handbuch für Autoren" an.

Wenn es so schwer ist, ein Buch zu veröffentlichen - was kann ich dann tun?

Das Zauberwort heißt Netzwerken, Netzwerken, Netzwerken.

Versuche Anschluss in der Literaturszene zu finden. Wichtige Links findest Du weiter unten.

Wohnst Du im Chiemgau? Dann besuche doch das monatliche Treffen der Chiemgau Autoren Hier lassen sich gute Kontakte knüpfen und die Chiemgau Autoren bieten regelmäßige Workshops und Schreibwerkstätten an.

Als Berufsberater empfehle ich die Anwendung von "Planned Happenstance". Wie das speziell für Autoren funktioniert, erkläre ich hier.

Ein Buch über Selfpublishing veröffentlichen

Natürlich ist nach jahrelanger Arbeit der Drang ein Buch zu veröffentlichen oft so groß, dass man die Ochenstour der Verlagssuche verkürzen möchte.

Dringend davor warnen möchte ich, das Buch bei einem Verlag drucken zu lassen, der Geld für die Veröffentlichung verlangt!

Diese sogenannten Zuschussverlage befriedigen zwar das Ego indem sie einem ein schönes Buch drucken. Allerdings kostet dies oft mehrere Tausend Euro und als Ergebnis hat man im Keller hunderte Bücher liegen die sich kaum verkaufen lassen.

Einfacher geht das im 21. Jahrhundert über Book on Demand. Das kostet in der Regel nichts oder nur wenig. Ich selbst habe gute Erfahrungen mit Amazons Createspace und dem deutschen Epubli gemacht. Meine Kollegen schwören auf den BoD Verlag. 

Linkliste Schreibtipps für junge Autoren und Nachwuchsschriftsteller

Auf dieser Seite finden junge Autoren und angehende Schriftsteller eine Übersicht von Artikeln, die sich mit dem Schreiben, dem Entstehen von Romanen und Themen rund um Literatur befassen:

Schreiben / Literatur studieren

Kornelius Reiber, Dozent für Literatur aus Berlin, war so freundlich, mir einige Links für junge Autoren zusammenzustellen, die ernsthaft die Kunst des Schreibens erlernen und Schriftsteller werden wollen: 

Tipps für Nachwuchsautoren

Autoren und Soziale Netzwerke

Tipps für Autoren: Soziale Netzwerke nutzen

Treffpunkt im Netz und Forum der besten jungen Schriftsteller in Bayern:

www.schreibboheme.blogspot.com