Das Elterntagebuch

Mein Alltag als Papa von zwei Söhnen

Der totale Wahnsinn! Jeder der Kinder hat weiß, dass diese Satz nicht nur so dahingesagt ist, sondern zu unserem ganz normalen Eltern-Alltag gehört!

Damit Ihr Euch in diesem Eltern-Wahnsinn nicht ganz so alleine fühlt, habe ich begonnen, über meine eigenen Erfahrungen im Elterntagebuch  zu bloggen. Als Papa von zwei Jungs erzähle von den kleinen und großen Katastrophen im Familienalltag. Dabei ist mir wichtig, dass Ihr einerseits immer ein wenig zu Lachen habt. Und gleichzeitig vielleicht das eine oder andere an interessanten Informationen mitnehmt. Und sei es nur, wo man mit Kindern im Chiemgau am besten Wandern gehen kann!

Wer wissen möchte, wie der Blog begonnen hat, dem empfehle ich einen Einstieg HIER

Eine Übersicht ALLER Blogbeiträge findet Ihr HIER

Das Elterntagebuch über mich bestellen:

Das Elterntagebuch durchsuchen

Sie suchen einen bestimmten Artikel im Elterntagebuch? Nutzen Sie unsere Suchfunktion!

Die aktuellen Einträge:

Mit den Kindern auf dem Festival Im Grünen

Das Festival im Grünen in Kirchanschöring ist nicht nur wegen der genialen Bands Jahr für Jahr ein Highlight, sondern auch wegen seiner Familienfreundlichkeit. Als wir vor fast fünfzehn Jahren ein erstes Mal auf diesem schon damals wunderbar untypischen Festival feierten, wagten wir noch nicht mal im Traum daran zu denken, dass wir eines Tages eine der Familien sein würden, die sich in der Wiese sitzend die Musik anhörten. Diesmal war es soweit.

mehr lesen 0 Kommentare

Ausflug mit den Kindern zum Klobenstein bei Kössen

Eine der schönsten Wanderungen zwischen Chiemgau und Tirol ist der Schmugglerweg zum Klobenstein bei Kössen. Letztes Jahr habe ich auf der Wanderung bereits meinen Vatertag genossen, warum dieses Jahr nicht mal die Kinder mitnehmen? Während also die anderen Papas ihren Vatertag mit Kumpel oder Kasten Bier verbrachten, wagte ich das Abenteuer „harmonischer Familienausflug in die Berge“. 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Mama beim Muddy Angel Run

Der Muddy Angel Run bei München
Der Muddy Angel Run bei München

Vor einigen Monaten fragte mich meine Frau, ob ich bei einem Sport-Event zuschauen möchte, bei dem Hunderte Frauen durch Schlamm tauchen und über Hindernisse hüpfen müssen. Natürlich sagte ich begeistert zu. Dann fragte sie mich, ob es mir etwas ausmachte, wenn sie mitläuft. Ich nickte. Wenn auch deutlich skeptischer. Als sie lächelnd grinste und sich bedankte, dass ich folgerichtig auf die Kinder aufpassen würde, war klar – sie hatte mich überlistet. 

mehr lesen 0 Kommentare

Game of Thrones am Frühstückstisch

Wer am Ende wohl auf dem Thron sitzen wird?
Wer am Ende wohl auf dem Thron sitzen wird?

Wir gehören gerade zu den Familien, die sich im „Game of Thrones“ – Ausnahmezustand befinden. Um wenigstens ein bisschen mitreden zu können und vor dem großen Finale der erfolgreichsten Fernsehserie aller Zeiten von den Arbeitskollegen nicht gespoilert zu werden, mussten wir in schlafraubenden Nachtschichten drei komplette Staffeln nachholen. Erst im totalen Game of Thrones – Wahn ist mir bewusst geworden, wie viele Parallelen die Serie zu unseren Frühstücksritualen hat.

mehr lesen 0 Kommentare

Das traumatische Elfmeterdrama

Das Fußballcamp von Teamsport Lohaus ist uns bereits bestens bekannt. Letztes Jahr hatte Bastian dort als dreikäsehöchiges Kindergartenkind einige tolle fußballbegeisterte Tage erlebt. Nebeneffekt der von basslastigem Clubsound begleiteten Trainingseinheiten war, dass Bastian im Auto auf einmal alle auf Antenne Bayern gespielten Lieder mitsingen konnte. Als das Fußballcamp die zweite Osterferienwoche in Surberg Halt machte, meldeten wir Bastian umgehend an. Mit ungeahnten traumatischen Folgen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mit den Kindern auf der Leipziger Buchmesse

Es gibt Katastrophen für die man sich so sehr schämt, dass man sie nie und nimmer jemanden erzählen würde. Außer man ist Schriftsteller und schreibt ein Elterntagebuch, dessen Leser nur so danach dürsten, endlich wieder von neuen chaotischen Krisen aus dem ganz normalen Elternalltag zu lesen. Diesmal habe ich als Papa ausgerechnet zum Buchmessen-Wochenende den absoluten Familien Super-GAU verursacht.

mehr lesen 1 Kommentare

Gutes zur Kaffeezeit am Knallerhof

Ein wahres Paradies - auch für Familien und Kinder - ist der Knallerhof in Güßhübel bei Kirchanschöring. Grandiose Aussicht, beseelende Stille (wenn keine Kinder da sind), der einladende Garten, die Bücherhütte, die vielen Liegen und Sitzgelegenheiten. Der Knallerhof ist eine Mischung aus Ruhe-Oase und Abenteuerspielplatz. Zudem entwickelt sich die Tenne vom Knallerhof inzwischen zum Kulturtempel: "Gutes zur Kaffeezeit - Kultur - Genuss - Regional" heißt die Veranstaltung die derzeit monatlich dort stattfindet. Diesmal hatte ich meine Kinder dabei.

mehr lesen 6 Kommentare

This family is on fire!

Wir sind mit Feuer und Flamme Eltern! Das hat sich diese Woche wieder bestätigt. Da wir beide zusätzlich noch Nebentätigkeiten haben, für die wir brennen, war mal wieder perfektes Zeitmanagement vonnöten damit nichts anbrennt. Meine Frau ist ja inzwischen Yoga-Lehrerin und hatte diese Woche bei einem Doppelkurs das Ziel, dass der Funke auf ihre Schüler überspringt. Eine heiße Angelegenheit für mich als Papa, weil ich während der Zeit dafür sorgen muss, dass es unten still ist. Doch auch diesmal hatte ich eine zündende Idee, wie dies zu schaffen ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Seit drei Wochen keine Schule - Die Schneekatastrophe in Traunstein

In Traunstein sind wegen des Schneefalls seit einer Woche alle Schulen geschlossen. Der Katastrophenalarm wurde ausgelöst. Im Elterntagebuch wurde ja schon oft der "Katastrophenalarm" bezüglich meiner Kinder ausgelöst. Diesmal ist die Lage allerdings ernster. Außer man ist ein Kind. Die erleben gerade den schönsten Winter ihres Lebens.

mehr lesen 0 Kommentare

Bescheidene Weihnacht

Nachdenkliche, berührende Weihnachtsgeschichten haben uns dieses Jahr durch die Adventszeit begleitet. Sie haben viele Likes und Shares im Social Media erhalten. Ich nehme mich da nicht aus und leg noch einen drauf. Weihnachten ist zu einem Hochfest des Kommerzes geworden. Aber Kinder sind noch reinen Herzens und freuen sich mehr darüber, wenn der Papa mit den Kindern in der Natur spazieren geht, als über die Spielzeuggeschenke. So suggerieren es die Adventsgeschichten. Ich habe den Selbstversuch gemacht:

mehr lesen 0 Kommentare

Und so hat alles begonnen:

Das Elterntagebuch: 10 Monate!

Hier gibt's den ersten Teil meines Eltern Tagebuches:

mehr lesen 1 Kommentare

Das liebe Essen - Teil 1 (von sehr, sehr vielen Teilen...)

Über Babys und Essen wurden bereits ganze Ratgeber vollgeschrieben. Stillen und Pre-Nahrung waren schon kompliziert genug, aber der richtige Spaß erwartet uns Eltern endlich mit der festen Nahrung.

mehr lesen 2 Kommentare

Die ersten Worte

"Mein Kind konnte mit vier Monaten schon 'Wau Wau' sagen!"

Jaja, ist schon recht. Die meisten ersten Wörter eines Kindes entspringen ohnehin allesamt der blühenden Fantasie beziehungsweise dem schlechten Gehör seiner Eltern.

mehr lesen 1 Kommentare

Hilfe, der Papa ist verschwunden!

Mit Bart war die Welt noch in Ordnung
Mit Bart war die Welt noch in Ordnung

Heute waren wir ein erstes Mal gemeinsam beim Bergwandern, um die geliehene Kraxn auszuprobieren. Der junge Herr war vollauf begeistert, als er in luftige Höhen gehievt wurde und mit jedem Schritt hin und her gewiegt wurde, als reite er gerade auf einem Dromedar durch die Wüste. Auf dem Weg zum Engelstein erzählte die N., dass der Kleine seit neuestem zu fremdeln angefangen hat.

mehr lesen 1 Kommentare

Das lustige "Nein Nein Nein" - Spiel

Das Spielfeld zu diesem für alle Familienmitglieder sehr unterhaltsamen Gesellschaftsspiel für mindestens einen Mitspieler im Krabbelalter und mindestens einem Erwachsenen, sieht folgendermaßen aus:

Die gesamte Wohnung muss kindersicher ausgeräumt werden: Alle Regalfächer unter einem halben Meter müssen leer geräumt werden, alle Steckdosen gesichert, alle Topfpflanzen und Vasen außer Reichweite des Kindes gebracht werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Männer im PEKiP

Meine erste Woche Elternzeit. „Damit eines klar ist: Elternzeit ist kein Urlaub!“ So hat also meine Elternzeit begonnen. Und damit ich als Elternteil die Zeit mit meinem Sohn effektiv verbringe und die Mutter entlaste, habe ich natürlich blauäugig versprochen, alle Aufgaben zu übernehmen, die in der Regel sie erledigt, während ich in der Arbeit bin. Dies sei im Vorfeld allerdings schon verraten: Egal, wie viel man tut und macht, die eigentliche Arbeit liegt weiterhin bei der Mutter, da nur sie weiß, wie man Karottenbrei macht, wo die Babynagelschere versteckt ist und wie man ein Kind wettergemäß anzuziehen hat. 

mehr lesen 0 Kommentare

Sebastian und die Literaten

Sebastian kann nichts dafür. Er ist halt der Sohn eines Hobbyautoren und solange er noch keine Widerworte aussprechen kann, wird dieser Schreiber auch weiterhin über dessen Entwicklung berichten. Es kam für ihn aber noch schlimmer: Dieser Schriftstellerpapa in spe missbrauchte seine Elternzeit, um seine Familie zur Teilnahme an einer literarischen Arbeitswoche irgendwo in der Toskana zu nötigen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Zahnloses Schwitzen

Das Chaos ist ausgebrochen. Schon wieder. Ist das dann schon Normalität? Nein, immer noch keine Zähne da. Sebastian ist der einzige 12 monatige Junge, der sein Steak mit bloßer Leiste zerreißt, Leberkässemmeln ohne Mahlwerkzeug verschlingt und trotzdem höllisch schelmisch grinsen kann.

Andere Eltern sagen, wir sollen froh sein, dass wir noch kein tägliches Zahnputzdrama aufgeführt bekommen. Wieder andere setzen uns den Floh ins Ohr, dass dann halt alle Zähne gleichzeitig herausschießen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Im Zweifel ist immer das Zahnen schuld...

Der schaut nur so brav...
Der schaut nur so brav...

Das Chaos ist ausgebrochen. Stop, habe ich letztens nicht schon mit demselben Satz begonnen?

Aber es hilft nichts: Schon wieder ist das Chaos ausgebrochen. Begonnen hat es am letzten Tag der vergangenen Hitzewelle. Nach einem Biergartenbesuch ist der Filius seltsam schlapp und anstatt wie ein Löwe hineinzubeißen, lutscht er lustlos am Grillfleisch, was sofort sämtliche Alarmglocken schrillen lässt. Und tatsächlich klettert das Fieberthermometer auf 40 Grad. 

mehr lesen 3 Kommentare

Vom Zähne putzen und Zahnpasta naschen

Ja, er hat endlich seinen ersten Zahn. Und ja, ich habe nicht etwa deshalb so lange gebraucht, um darüber zu berichten, weil ich ganz sicher gehen wollte, ob es auch wirklich ein Zahn ist, sondern weil der kleine Mann mich einfach nicht an den Laptop lässt, ohne selber Besitzansprüche anzumelden. Und ja, ich werde jetzt natürlich lang und breit über diesen winzigen elfenbeinernen Futzel im unteren Kiefer berichten und möchte diesen Tagebucheintrag gleichzeitig Axel Hacke widmen.

mehr lesen 0 Kommentare