Kurzgeschichte escort mädchen

Eine Kürzestgeschichte über eine kurze, aber fatale Begegnung eines Mannes auf dem Weg zu einer Prostatavorsorgeuntersuchung. 

Kürzestgeschichten sind extrem kurze Kurzgeschichten, die in wenigen Worten eine kleine Geschichte erzählen.

Ewige Jugend

Auf dem Weg zur Prostatavorsorgeuntersuchung gab ich mich bangen Gedanken hin. Beinahe am Ziel sah ich am Straßenrand zwei Mädchen, die Richtung Stadt spazierten. Schon aus weiter Entfernung erkannte ich, dass die eine bauchfrei war. Kein normales bauchfrei, wie es die jungen Dinger heutzutage alle tragen. Es war ein viel weitreichenderes, freizügigeres Bauchfrei. Eines, wie ich es den ganzen Sommer über nie gesehen - und an einem spätsommerlichen Herbsttag wie diesen nicht erwartet hatte. Meine Augen waren gut, ich würde sie dieses Jahr offensichtlich nicht untersuchen lassen müssen. Das Mädchen trug eine beige Schlaghose, die sie mit einem schwarzen Gürtel knapp unter ihrem Bauchnabel geschnallt hatte. Die Haut ihres Bauches war dunkel gebräunt. Sie zog sich eine atemberaubende Länge an ihrem Torso empor bis knapp unter ihre Brüste. Kleine, feste Brüste, die wiederum unter einem roten Top beinahe verborgen waren. Es war kein gewöhnlicher Bauch. Er war bis zur Grenze des gesunden dünn und von zarte Muskeln zeichneten sich ab. Umrahmt von einem schwarzen Jäckchen, das wie ein Vorhang seitlich verbarg, was an Haut oben und unten zu viel sichtbar wurde, war der Bauch wie eine verboten, voyeuristische Anpreisung einer die Sinne betörenden Verlockung. Als mein Blick sich nach dem ersten heißen Schock von dem Anblick ihres perfekten Bauches erholte und nach oben ging, sah ich, als sie gerade aus meinem Blickfeld zu entscheiden begann, dass sie jung, viel zu jung und auch noch schön war. Erschreckender aber war, dass sie meinen Blick einfing, sie mir ihrerseits nachschaute, mich mit einem wissenden, nach Bestätigung heischenden Blick taxierte.

Ein Mädchen, das ihre spezielle Gabe zu Markte trug, aber, noch im Stadium des naiven Unwissens die begehrenden Blicke einforderte statt sie mit kaltem Ignorieren zu strafen. 

Sie sah mich an, als sei ich der erste Mann auf der ganzen Welt, der ihre zarte Schönheit bemerkt hätte und sie ihrerseits sich für diesen kurzen Moment das Gesehen Werdens mit ihrer Hingabe bedanken wollte. 

Ich fuhr weiter, die beiden verschwanden als kleine Punkte im Rückspiegel. Ich aber fuhr weiter, erhitzt, voller Bilder und fantastischer Gespinste und dachte ein erstes Mal nicht über Krebs und Leiden alter Männer nach, obwohl ich dem ältesten dieser Leiden nun ganz und gar erlegen war.