Der Newsletter von Bernhard Straßers Chiemgauseiten

Ich informiere euch dich interessante Neuigkeiten, interessante neue Beiträge auf den Chiemgauseiten und natürlich auch über die neuesten Lesungen und Bücher. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden und immer den neusten Newsletter nachlesen!

Subscribe

* indicates required

Der aktuelle Chiemgauseiten Newsletter

Logo

Literatur kann auch cool!

Nicht mehr und nicht weniger habe ich mir für meine Lesung am 19.11.22 im O.R.T. in Traunstein vorgenommen. Als Verstärkung habe ich meinen hochgeschätzten Autorenkollegen Fabian Bader aus Regensburg mit ins Boot geholt!
Für alle Leserinnen und Leser, denen Traunstein etwas zu weit ist, gibt es auch Online neuen Lesestoff: Aus dem bekannten Grimm-Märchen “Der Fischer und seine Frau” habe ich kurzum die Parabel auf den Immobilienwahnsinn “Herr Fischer und seine Frau, deren Makler und Herr Huber von der Raiffeisenbank” gemacht. Hoffentlich habt ihr beim Lesen ähnlich viel Freude wie ich beim Schreiben…
Auch einen neuen “Alltag in Weißblau” gibt es. Diesmal habe ich mich mit dem Sankt-Martins-Fest beschäftigt und mal wieder die Frage aufgeworfen, ob es auch heute noch Helden gibt, denen zu Ehren wir in 1700 Jahren “Rabimmel Rabammel Rabumm” singen.

Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Lesen und hoffe, einige von Euch am 19.11. in Traunstein zu sehen.

Bis dann,

Schöne Grüße,

Bernhard Straßer

Alle Info zur Lesung
Herr Fischer und seine Frau
Zur Kolumne
Logo

Lesung, Zauberwald & neue Geschichten

Liebe Leserinnen und Leser,

die letzten Wochen war ich sehr fleißig und es gibt diesmal - so wie es sich für einen Newsletter gehört, jede Menge Neuigkeiten: Zusammen mit dem Schriftstellerverband Bayern organisiere ich gerade eine hoffentlich sehr coole Lesung in Traunstein: Fabian Bader aus Regensburg wird mit mir am 19. November im O.R.T. auftreten. Dazu gibt es jede Menge neuer Texte: Am meisten Resonanz hat mein Wanderbericht durch den Zauberwald bisher bekommen. Dazu gibt es eine lustige Alexa-Geschichte im Elterntagebuch, ein Plädoyer für Halloween in meiner Kolumne und die Gruselgeschichte über den Pink-Floyd Produzenten Helmut Schlosser. Puh, viel Lesestoff! Ich hoffe, da ist auch was für Dich dabei. Los geht’s:

Mehr Info zur Lesung

Einen der wunderschönen letzten Herbsttage habe ich mit der Familie genutzt, um in der Ramsau durch den Zauberwald zum Hintersee zu wandern. Der Bericht wurde sofort zum meistgeklickten dieses Monats. Vielleicht auch wegen der schönen Fotos!

Zum Wanderbericht

In meinem Blog gibt es gleich zwei neue Beiträge: Eine neue lustige Geschichte im Elterntagebuch darüber, wie meine Kinder die Einkaufsliste der Alexa missbrauchen. In meiner Hallo-Nachbar-Kolumne “Mein Alltag in Weißblau” beschäftige ich mich mit dem Thema Halloween in Bayern und schau mir ein bisserl an, wie viel bayerisches Brauchtum in Halloween steckt.

Zur Kolumne
Zum Beitrag

Zum Schluss stelle ich Euch noch eine neue Gruselgeschichte vor. Auf der Suche nach einer spannenden Halloween-Geschichte bin ich auf eine Urban-Legend gestoßen, die wir uns als Jugendliche am Lagerfeuer erzählt haben. Alle, die in Pink Floyds “Another Brick in the Wall” schon einmal einen deutsch singenden Kinderchor erkannt haben, kennen die Geschichte vielleicht:

Zur Geschichte
Logo

Krisen-Wiesn, vegane Weißwürste & Achim Bogdahn

Liebe Leserinnen und Leser der Chiemgauseiten,

zuletzt gab es von mir überwiegend weißblaue-Texte. Was nicht nur an meiner regelmäßig in der Hallo-Nachbar erscheinenden Kolumne liegt, sondern auch am - zum Glück - nun hinter uns liegenden Oktoberfest, das ja immer genügend Stoff zum Aufregen und Schreiben bietet.

Bevor ich Euch meine aktuellen Texte vorstelle, möchte ich gleich das Datum meiner nächsten Lesung ankündigen: Am 19. November trete ich zusammen mit Fabian Bader aus Regensburg im O.R.T. Traunstein auf. Dazu aber bald mehr!
Zudem ist mein neuer Roman “Falko” endlich in der finalen Überarbeitungsphase. Ich hoffe sehr, ihn Euch schon dieses Jahr präsentieren zu können. Einen Textauszug gibt es bereits hier zu lesen: https://www.chiemgauseiten.de/der-tod-von-altoetting/

Doch jetzt starten wir mal mit dem Thema Wiesn: Ein Bekannter von mir hatte sich für die meinen “Alltag in Weißblau” eine Kolumne über das Oktoberfest gewünscht. In Gstanzl-Form! Damit kann ich leider nicht dienen. Aber immerhin ist das rausgekommen:

Zum Text

Damit wäre das Thema Wiesn eigentlich gegessen. Bis unsere Landwirtschaftsministerin auf der Wiesn versuchte, eine vegane Weißwurst zu essen. Ihrem vegan-Bashing musste ich einfach etwas entgegensetzen. Weil ich als alter Weißwurst-Veteran, der seit mittlerweile 2 Jahren freiwillig auf Fleisch verzichtet, die vegane Weißwurst super fand!

Zum Text

Und zu guter Letzt war ich noch auf der wundervollen Lesung von Achim Bogdahn im Museum Maxhütte in Bergen. Warum ich sein Buch “Unter den Wolken” sehr schön fand und warum ich ein wenig Panik bekam, das Buch innerhalb einer Woche lesen zu müssen, erzähle ich euch hier:

Zum Text

Ich hoffe, es ist wieder für jeden etwas Interessantes dabei gewesen. Viel Spaß beim Lesen und bis zum nächsten Mal,

Bernhard Straßer

Logo

Zurück aus dem Urlaub - Hallo Leseherbst!

Liebe Leserinnen und Leser,

viel zu schnell ist der Sommer schon wieder vergangen. Die letzten Wochen waren dennoch sehr schön. Ich war die letzte Woche mit meiner Familie in Griechenland und dort versucht, 7 Tage lang einfach nichts zu tun. Kraft tanken. Die letzten Monate sacken lassen und Luft holen, bevor nächste Woche wieder die Schule, der Alltag, das altbekannte Hamsterrad von vorne beginnt. Gelesen und auch ein wenig geschrieben habe ich natürlich schon. Den Text, der am Strand in Griechenland entstanden ist, gibt es allerdings erst kommenden Mittwoch in der “Hallo Nachbar”

Wieder zurück habe ich mich gefreut, dass aktuell wieder das Interesse für meine Kurzgeschichten auf den Chiemgauseiten stark gestiegen ist. Alle Lehrerinnen und Lehrer, sowie alle Schüler, die sich neu zu meinem Newsletter angemeldet haben, möchte ich hiermit herzlich begrüßen : )

Als neueste Kurzgeschichte möchte ich “Das Geheimnis vom Gardasee” empfehlen. Es ist eine - oberflächlich recht humorvolle - Festival-Geschichte, die bei genauerer Interpretation dann doch eine recht dunkel Wendung beinhaltet. Inspiriert wurde ich zur Geschichte auf einem LaBrassBanda-Konzert, als ich gleich mehrmals die Geschichte hörte, wer denn alles die Band zu ihrem größten Hit inspiriert hätte. Da habe ich schließlich meine eigene Story daraus gesponnen. Ich hoffe, die Geschichte gefällt Euch!

Auch der “Alltag in Weißblau” ist nach der Sommerpause wieder zurück. Zuletzt beschäftigte ich mich mit dem Thema Klimawandel, Trockenheit und Hochwasser und der Frage, warum wir eigentlich keinen Pool haben: “Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?”

Da nun der Leseherbst wieder beginnt, möchte ich auch wieder auf meine Bücher hinweisen: Alle, die über das Thema Kurzgeschichten auf die Chiemgauseiten gestoßen sind, darf ich meine Kurzgeschichten-Sammlung “Als es begann” empfehlen. Alle Bücher findet ihr in meinem Online-Buchladen.

Viel Spaß beim Lesen,

Bernhard Straßer

Zur Kurzgeschichte
Zur Kolumne
Zum Buch
Zu den Kurzgeschichten