Der Newsletter von Bernhard Straßers Chiemgauseiten

Ich informiere euch dich interessante Neuigkeiten, interessante neue Beiträge auf den Chiemgauseiten und natürlich auch über die neuesten Lesungen und Bücher. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden und immer den neusten Newsletter nachlesen!

Subscribe

* indicates required

Der aktuelle Chiemgauseiten Newsletter

Logo

Urlaubstipps und mehr Ordnung in den Chiemgauseiten

Servus,

ich hoffe, es geht euch allen gut! Nach den letzten, recht hektischen Wochen, konnte ich mit der Familie zuletzt etwas entschleunigen. Wo macht man das besser als im Bayerischen Wald?
Bereits im letzten Herbst durfte ich als Projekt Thoreau 2.2 Stipendiat fünf Tage einsam und allein in einer Hütte im Wildniscamp am Falkenstein wohnen. Damals war mein großes Thema die Einsamkeit. Und in der Presse war ich seitdem der, der “Angst in der Hütte” hatte. Ein halbes Jahr später kehrte ich ins Wildniscamp zur offiziellen Buchvorstellung zurück. Diesmal mit der gesamten Familie. Von Einsamkeit oder Angst diesmal also keine Spur. Im Gegenteil. Es waren drei gesellige Tage, die Nächte in einer der Themenhütten waren mit der der Familie abenteuerlich-romantisch. Was wir alles erlebt haben, habe ich in einem Elterntagebuch-Beitrag für euch mit vielen Tipps festgehalten: https://www.chiemgauseiten.de/wildniscamp-falkenstein/,.

Zum Text

Eigentliches Thema war aber die Buchvorstellung von “Ich ging in die Wälder”. Ein erstes Mal haben wir Autor*innen und Künstler*innen, die zeitversetzt in der Hütte gewohnt hatten, uns getroffen. Es war ein sehr inspirierender Austausch und die Veranstaltung im Wildniscamp war ein heiterer, wundervoller Abend.

Freiburg

Unser Städte-Urlaub in Freiburg ist bereits einige Wochen her. Wir haben damals richtig viel erlebt und ich habe mir die Zeit genommen, unsere Highlights für euch zusammenzufassen. Alles über die Bächle, das Schauinsland und wo der schönste Aussichtspunkt in Freiburg ist, könnt ihr hier nachlesen: https://www.chiemgauseiten.de/urlaub-in-freiburg-mit-familie/

Zum Text

Auch eine neue Ausgabe meiner “Hallo-Nachbar”-Kolumne gibt es. In meinem Alltag in Weißblau geht es diesmal um die Frage: Maske auf oder ab?

Zum Text

Neue Ordnung - mehr Überblick

Die wichtigsten Rubriken in den Chiemgauseiten habe ich mit einem Inhaltsverzeichnis ergänzt. So könnt ihr schon auf den Hauptseiten direkt auf den Artikel eurer Wahl ansteuern. Hier einige Beispiele, was ihr alles in den Chiemgauseiten findet:

Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen und freue mich, von euch zu hören, wenn euch etwas besonders interessiert hat!


Schöne Grüße,

Bernhard Straßer

Logo

Über Skifahren, Bundespräsidentenwahlen und die Wälder

Liebe Leserinnen und Leser,

auch an dieser Stelle ein herzliches Willkommen an Alle, die sich neu im Newsletter angemeldet haben!

Diesmal gibt es eine Übersicht aller neuen Artikel in den Chiemgauseiten: Zuletzt gab es wieder einen neuen Teil der Kolumne “Mein Alltag in Weißblau”. Diesmal habe ich mich mit dem Thema Skifahren auseinandergesetzt.

In der Serie “Heimat und Geschichte” erschien gestern in der Südostbayerischen Rundschau meine Recherche über Kirchanschöringer bei der Bundespräsidentenwahl.

Last but not least erschien in der “Hallo Nachbar” ein schöner Artikel über das Buch “Ich ging in die Wälder”, bei dem ich beteiligt war.

Mein Alltag in Weißblau:

„Skifahren is des Leiwandste“, diese Behauptung hat schon die SZ als eine der großen Lügen der Après-Ski-Hits erkannt. (Die anderen beiden sind "We are the Champions" und "Ich bin so schön, ich bin so toll!) Ich kann mir durchaus was Schöneres vorstellen, als mich am Wochenende hinter Tausenden Münchnern und anderen Preußen in den Schlangen unserer heimischen Skigebiete anzustellen.

Zum Text

Kirchanschöring und die Bundespräsidentenwahl

Das deutsche Staatsoberhaupt, der Bundespräsident, wird alle fünf Jahre von der Bundesversammlung gewählt. Bei den Wahlen 1954 und 1981 verfolgten die Menschen in der Region die Wahlen mit besonders großem Interesse. 1954 waren gleich zwei Vertreter des damaligen Landkreis Laufen zur Bundesversammlung eingeladen: Der Laufener Landtagsabgeordnete Hans Bals und der Kirchanschöringer Sebastian Straßer. 1981 war es gar die Kandidatin, die viele im Dorf noch persönlich gekannt hatten. Luise Rinser, nominiert von den Grünen, hatte von 1942 bis 1948 in Kirchanschöring gelebt.

Zum Text

“Ich ging in die Wälder”

Mehr über das Buch
Logo

Das wundervoll inspirierende Buch “Ich ging in die Wälder” ist da!

Liebe Leserinnen und Leser,

da es sehr viele sind, darf ich an dieser Stelle die neuen Newsletter-Abonnenten sehr herzlich begrüßen! Ich freue mich über den Austausch mit Euch. Gebt mir gerne Rückmeldungen, was Euch an den Chiemgauseiten gut - und vielleicht was Euch weniger gut gefällt!

Aber zunächst möchte ich Euch von der neuesten Buchveröffentlichung berichten:

Ich ging in die Wälder

Im September durfte ich fünf Tage lang alleine in einer einsamen Hütte im Bayerischen Wald wohnen. Die Hütte war ein Original-Nachbau der Walden-Hütte des berühmten amerikanischen Philosophen Henry David Thoreau, der im 18. Jahrhundert zwei Jahre lang der Gesellschaft und dem Kapitalismus den Rücken gekehrt hatte. Ganz im Sinne von Thoreau verbrachte ich die Tage in der Hütte mit Wandern, Naturerfahrungen und vielen philosophischen Gedanken. Der Text, der in der Hütte entstanden ist, ist nun im Buch “Ich ging in die Wälder” veröffentlicht.

Neben mir findet Ihr wundervolle Bilder und Texte der 11 weiteren Schriftsteller'*innen und Künstler*innen, die im Sommer 2021 an diesem großartigen Projekt teilnahmen.

Das Buch gibt es entweder bei mir zu bestellen oder beim Lichtung Verlag und natürlich auch auf Amazon.

Mehr Info zum Buch

“Mein Alltag in Weißblau” ist zurück!

Nach einer kurzen Winterpause geht auch die Kolumne der Hallo Nachbar “Mein Alltag in Weißblau” weiter. Diesmal habe ich mich aus Anlass des Geburtstags der Weißwurst mit meinen wehmütigsten Weißwurst-Erinnerungen beschäftigt. Denn, seitdem ich kein Fleisch mehr esse, geht mir eigentlich nur wenig ab. Aber so ein gescheites Weißwurst-Frühstück, das wäre es halt schon!

Zum Alltag in Weißblau

Ich wünsche Euch viel Vergnügen und eine inspirierende Zeit beim Lesen!

Schöne Grüße,

Bernhard Straßer

Logo

Neuer Lesestoff für das neue Jahr

Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte Euch an dieser Stelle noch a “guads neis’” Jahr wünschen! Oder, wie meine Kinder überzeugt sind, dass es richtig heißt: “A guads nice Jahr!”

Das letzte Jahr war ist für mich und die Chiemgauseiten sensationell gut gelaufen, dafür möchte ich mich bei euch allen noch bedanken: 126000 Besucher*innen haben 2021 für 218000 Seitenbesuche gesorgt. Das ist absoluter Rekord! Danke, Danke, Danke!

In der Zeit zwischen den Jahren ist eine neue Kurzgeschichte entstanden, die folglich selbigen Namen erhalten hat: In “Zwischen den Jahren” geht es um die Rauhnächte: In einer desolaten Situation flüchtet sich ein Mann, der sich frisch von seiner Frau getrennt hat, in einer Rauhnacht auf eine einsame Hütte. Dort muss er sich während eines wilden Schneesturms mit seinen Dämonen auseinandersetzen.

Zwischen den Jahren

Der zweite neue Text auf den Chiemgauseiten ist der dritte Teil meines Walden-Tagebuches. Ihr erinnert euch vielleicht, im September durfte ich fünf Tage in einer Nachbildung der Thoreau-Hütte allein im Bayerischen Wald wohnen. Den dritten Teil meiner Erlebnisse könnt ihr hier nachlesen.

Projekt Thoreau Tag 3

Natürlich hängen beide Texte miteinander zusammen. Die einsamen Tage in der Thoreau-Hütte, waren eine ideale Inspiration, um Texte wie “Zwischen den Jahren” schreiben zu können.

Das Buch “Ich ging in die Wälder” in dem die Texte der Teilnehmer des Projekt Thoreau 2.2 - und auch meiner - veröffentlicht werden, erscheint am 18. Januar. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Ich wünsche Euch ein inspirierendes Leseerlebnis!

Schöne Grüße,

Bernhard Straßer

Aktuelles auf den Chiemgauseiten
Logo

Das große Dankeschön und der Jahresrückblick

Liebe Leserinnen und Leser,

Mit dieser Mail möchte ich mich bei Euch allen für die Unterstützung in diesem Jahr bedanken!

Es war sicher kein leichtes Jahr, aber die Chiemgauseiten sind gewachsen wie noch nie!

118.000 Besucher haben in diesem Jahr bisher über 204.000 Seiten angeklickt! Wow, das ist ein absoluter Rekord!

Von Kurzgeschichten über Sehenswürdigkeiten im Chiemgau und lustigen Kindergartensprüchen war hoffentlich für jeden etwas dabei!

In meinem traditionellen Jahresrückblick möchte ich die Highlights des Jahres noch einmal Revue passieren lassen und mich bei allen bedanken, die mir 2021 zur Seite standen:

Zum Jahresrückblick

Neue weihnachtliche Geschichten

Warten aufs Christkind - Wie es früher war
Ein Weihnachtswunder

Ich wünsche Euch vorab schon eine schöne Weihnachtszeit!
Schöne Grüße,

Bernhard von den Chiemgauseiten

Newsletter Herbst 2021