Die nervigsten Kindergartensprüche aller Zeiten

Wir befinden uns gerade mittendrin in einem Lebensabschnitt auf den viele Eltern liebend gern verzichten würden: Der Ära der witzigen Kindergartensprüche. Genauer: Kindergartensprüche die sich reimen. Und ich rede jetzt nicht nur von "Abgeholt, selber schuld!" - was ich noch ganz witzig finde. Ich meine hier die Sprüche die man hundertfünfundneunzigmal am Tag in immer wieder abgewandelten Varianten hört und die am Ende immer irgendwann die Worte "in die Hose gemacht" beinhalten. Ein Leidensbericht:

Wirtshausstimmung beim Abendessen
Wirtshausstimmung beim Abendessen

Ja, auch ich war mal ein Kindergartenkind und kann mich noch gut an die Begeisterung erinnern, die Kinderreime in uns ausgelöst haben. Für alle, die (noch) nicht mit Kindergartenreimen in Kontakt geraten sind (Ihr Glücklichen!) hier kurz die Erklärung:

Ein Kindergartenreim beginnt immer mit der Aufforderung "Sag mal".

Zum Beispiel: "Sag mal Messer!"

Sobald das Gegenüber nun "Messer!" sagt, kontert man mit Satz, der den anderen lächerlich dastehen lässt und der sich natürlich reimt. Also nochmal die Kurzform:

"Sag mal Messer!"

"Messer!"

"Du bist ein Menschenfresser!"

Haha. Hört sich wenig lustig an? Ist auch nicht lustig. Außer man ist ein Kind. Dann ist das der ungefähr allerlustigste Witz aller Zeiten. Ich weiß das, denn ich habe mich im Kindergarten damals selber gekugelt vor Lachen. Und das allerbeste: Dieser Witz ist (natürlich nur bei Kindern) auch nach der tausendsten Durchführung superlustig...

Klingt komisch? Ist auch komisch. 

Neulich hatten wir wieder so einen Tag an dem sich die Kinder die mit Kindergartenreimen gegenseitig überboten. Und jetzt wird es auch für Erwachsene interessant: Was passiert nun, wenn noch ein kleines Kind dabei ist, das zwar das Prinzip des Reimes erkannt hat, aber mit dem restlichen humoresquen Konstrukt des Kindergartenreimes noch nichts anfangen kann? Dann entstehen ganz neue, bisher völlig ungekannte Kindergartenreime.

Hier eine Auswahl der Evolution der Kindergartensprüche:

  • Sag mal Rose!
    Du hast ein Loch in Deiner Unterhose!
  • Sag mal Klettergerüst!
    Du hast eine nackte Frau geküsst!
  • Sag mal Grün!
    Du stehst nackert auf der Bühn!
  • Sag mal Tomate!
    Deine Unterhose kann Karate!

 

... und jetzt der Kleine:

 

  • Sag Tomate!
    Deine Unterhose heißt Karate!
  • Sag Grün!
    Deine Unterhose steht nackert auf der Bühn!
  • Sag Tomate!
    Du stehst nackert auf der Tomate!
  • Sag mal Karate!
    Du bist ne dumme Tomate!

 

Was ich ebenfalls anfangs superlustig fand ist, dass der Kleine kurzerhand den Text von Andreas Gabaliers "Hulapalu" umgedichtet hat.

Zur Erinnerung: Der Anfang geht so: "Happy Hour mitten in der Nacht - Sexy, alles singt, alles lacht"

Interpretation meines Sohnes:
"Heut Nacht hats in der Hose kracht!"

Oder - und das singt er mit Begeisterung und einem fake Andreas -Gabalier -Akzent: "Heid Nochd hob I in'd Hosn gmochd!"

Und jetzt stell man sich vor, wie das Kind stundenlang mit seinen Autos spielt und vor sich her singt: "Heid Nochd hob I in'd Hosn gmochd... Heid Nochd..."

Ob man das noch toppen kann?

Kann man. Unser Kleinster hat noch ein zweites Lieblingslied. Dass von all den Liedern, die ich ihm bisher beigebracht habe, ausgerechnet dieses sich in seine Ohrgänge festgesetzt hat, ist mir bis heute ein Rätsel.

Mit Begeisterung singt er: "Schützenliesel, dreimal hat's gekracht!"

Das wäre ja nicht so schlimm. Gestern hatten wir Besuch und während eines bis dahin sehr destinguierten Abendmahles begannen auf einmal vier Jungs gleichzeitig zu singen - ach was sag ich - zu grölen: "Schüüüützääääänliesel! Dreimal hat's gekracht! Schüüüüützäääääänliesel..."

Eine Weile schmunzelten wir Eltern noch peinlich berührt und eine Weile fand ich es als Papa sehr, sehr lustig. Wie die Sache leider endete, möchte ich euch auch nicht vorenthalten: Wie fast zu erwarten, dauerte es nicht lange, als sich die Reime nach und nach zu wandeln begannen.

Und die letzte Strophe, ehe die Eltern schreiend ein schritten, ging konsequenterweise so: 

"Schützenbiesel, dreimal hat's gekackt..." 

Und hier gibts das Elterntagebuch zu kaufen:

Ab sofort zu kaufen:

"Das Elterntagebuch - die ersten Jahre" ist ab sofort im Handel.

 

Zu bestellen bei mir oder auf Amazon

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Papa (Montag, 21 Mai 2018 19:53)

    Danke noch an Alex für diese Beiträge:
    „Sag mal Banane! - Banane! - Nackerte Dame!“
    oder
    „Hinter dir, Klopapier, eine Rolle schenk ich dir!“