Schlittschuhfahren und Rodeln am Frillensee

Frillensee Schlittschuhfahren

Die Wanderung von Adlgaß zum Frillensee ist auch im Winter ein großer Spaß für die Kinder. Denn mit etwas Glück ist der Frillenseebereits zugefroren und lädt zum Schlittschuhlaufen ein. Hat es geschneit, nimmt man am besten den Schlitten mit und rodelt den Rückweg bequem wieder nach unten. Wir hatten jedenfalls einen tollen Familienausflug mit den Kindern zum Frillensee.

Naturlerlebnispfad Frillensee
Naturlerlebnispfad Frillensee

Schon im Sommer sind wir mit den Kindern sehr gerne nach Adlgaß gefahren, um von dort über den Naturerlebnispfad zum Frillensee zu wandern. 

Im Winter gewinnt diese Wanderung einen ganz besonderen Reiz, weil der Frillensee traditionell einer der ersten Seen in der Region ist, dessen Eisfläche zugefroren ist und man dort Schlittschuhfahren kann.

Unsere Kinder finden nichts schrecklicher als zu wandern, aber Schlittenfahren lieben sie. Deshalb haben wir ihnen eine lustige Schlittenfahrt versprochen und unsere Jungs sind tatsächlich hoch motiviert mit Schlitten und Schlittschuhen im Schlepptau durch den herrlichen Schnee ab Adlgaß losgestapft. 

Zum Frillensee gelangt man über die unterschiedlichsten - sehr gut ausgeschilderten - Wege und die Wanderung ist immer sehr abwechslungsreich. Diesmal sind wir gleich am unteren Parkplatz gestartet und den Beschilderungen Richtung Steiner Alm / Frillenseerundweg gefolgt.

Nach einer Viertelstunde erreicht man den Naturlehrpfad. Ab da ist die Wanderung ohnehin ein Selbstläufer, da es für die Kinder alle paar Minuten Stationen mit Quizfragen und Dinge zum Entdecken gibt.

 

Auch für Erwachsene Naturfreunde ist der Weg im Winter herrlich, weil der Gebirgsbach, an dem wir entlang wandern, teils gefroren ist und wunderschön inspirierende Eisformen bildet. 

Schlittschuhfahren am Frillensee

Schlittschuhfahren Frillensee

Durch seine schattige Lage ist der Frillensee in der Regel bereits früh im Jahr zugefroren. Sollte die Eisschicht noch dünn sein, gilt natürlich höchste Vorsicht.

Wir hatten Glück. Das Eis trug bereits. Allerdings lag eine Schneeschicht auf dem See. Zum Glück hatten einige fleißige Inzellerinnen große Flächen mit ihren Schneeschaufeln frei geschert und überall auf dem See gab es spiegelglatte Flächen, wo die Kinder Schlittschuhlaufen üben konnten.

Bei unseren Kleinen berührte zwar gefühlt mehr das Hinterteil die Eisfläche als die Kufen, Spaß hatten sie trotzdem.

Die Rodelbahn nach Adlgaß

Rodeln Adlgass

Eigentlich hätte uns ein Ausflug zum Schlittschuhfahren schon gereicht und alle Familienmitglieder waren glücklich und  zufrieden und hatten rote Bäckchen. Da wir schlau genug waren, unseren Schlitten mitzunehmen, stand uns das eigentliche Highlight noch bevor.

Da es stetig bergab geht - ab der zweiten Hälfte sogar in rasantem Tempo - konnten unsere Kinder den Weg zurück abwechselnd nach unten rodeln. 

Keine Spur von den Dramen vergangener Bergewanderungen, bei denen das letzte Drittel meist heulend und lamentierend verbracht wurde - diesmal war das Kinderlachen und Jubeln im letzten - und steilsten - Drittel sogar am lautesten. 

Belohnt wurden wir nach einem wunderbaren Wintersport - Ausflug am Forsthaus Adlgaß mit Kinderpunsch und Limo.

 

Noch ein Hinweis für die Corona-Zeit: Bittet achtet auf die Einhaltung der AHA-Regeln. Und wenn zu viele Menschen unterwegs sind - lieber zu Hause bleiben!

Forsthaus Adlgaß Rodelbahn
Frosthaus Adlgaß

Habt auch ihr noch Tipps für Winterausflüge im Chiemgau? Schreibt mit doch einen Kommentar!

Pferd Adlgaß
Kleiner Star: Niemand wurde so viel fotografiert wie dieses Pferd

Das Elterntagebuch bestellen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0