Wird das Gas im Winter reichen?

Das Gas ist ja in aller Munde. Obwohl es ja an sich nicht besonders gesund ist. Auch für die Umwelt. Die Politiker überbieten sich mit  Vorschlägen, wie wir schon jetzt Gas sparen können. Damit es irgendwie über den Winter reicht: Wir sollen weniger heizen und kalt duschen. Gut, das tun wir in diesem Sommer ja sowieso schon freiwillig. Aber dabei wird es nicht bleiben. Ein Thema, das seit Wochen in weiß-blauen Vorgärten köchelt, hat es seltsamerweise noch gar nicht groß in die Presse geschafft. Also übernehme ich hiermit diesen Part. Die Frage, die wir uns in Bayern insgeheim alle stellen, ist nämlich diese: 

Ist das Wintergrillen gesichert???

Oder müssen wir diesen Winter auf unsere so heißgeliebte Weihnachts-Grillwurst verzichten? Auf Russ'n und auf Put'nfleisch? Noch dazu heuer, wenn die Fußball-Weltmeisterschaft in die Adventszeit fällt? Wir Bayern sind jederzeit bereit, so manches einzuschränken und aufzugeben. Aber das Wintergrillen? Wer kennt sie nicht, die Eigenheimbesitzer, die schon den Gasgrill auf der Baustelle stehen haben, da ist der Rohbau noch gar nicht fertig? Und die sollen jetzt auch noch auf das Wintergrillen verzichten? 

Ja sicher, man kann auch auf Kohle umsteigen. Aber ausgerechnet jetzt, wo der Klimawandel immer offensichtlicher wird, auf die so umweltschädliche Kohle umsteigen? Die ersten haben schon begonnen, Gasflaschen zu horten. Die Nachfrage beim Gashändler meines Vertrauens ist jedenfalls hoch. Der wurde übrigens im ersten Lockdown schon als systemrelevant eingestuft. Und zwar zu Recht und nicht nur wegen der Krankenhaus-Sauerstoffflaschen. Viele des Kochens unkundige Singles wären ohne Grillgas damals nicht durch die Pandemie gekommen. Was also tun, wenn uns Russland den Gashahn zudreht? Und bitte sagt jetzt kein Grünen-Wähler, man könne auch elektrisch mit Ökostrom grillen. Das ist nämlich gar kein richtiges Grillen. Da kann man ja gleich in der Küche kochen. Denn anders, als dem Marktführer Tesla beim Auto ist es dem Grill-Pendant Weber bisher noch nicht gelungen, das E-Grillen sexy zu machen. Mir persönlich ist das alles ja ziemlich Wurst. Ich rege mich nur der Aufregung halber auf. Seit ich kein Fleisch mehr esse, macht das Grillen auch nur noch halb so viel Spaß. Und bevor die Naturwissenschaftler auch noch tonnenweise Leserbriefe schreiben, kläre ich das größte Missverständnis des Winter-Grillens auch noch gleich auf: Grillgas besteht aus Propan. Und beim Propan sind wir glücklicherweise nicht von der Putin-Pipeline abhängig. Ja genau, was haben wir für ein Massel! Jetzt können die Winter-WM und Weihnachten kommen! Und das bisserl frieren halten wir Bayern schon aus, solange das Grillwammerl gescheit durch ist!

Die beliebtesten Beiträge im "Alltag in Weißblau"

Das sind die bei Euch beliebtesten Top-5 Kolumnen-Beiträge:

Der Traunsteiner Autor Bernhard Straßer berichtet in seiner Kolumne alle zwei Wochen in der "Hallo Nachbar" über seinen "Alltag in Weißblau". Alle Beiträge findest Du hier: https://www.chiemgauseiten.de/bernhard-strasser/mein-alltag-in-weissblau/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0