Nikileaks 2: Die neuesten Einträge im goldenen Buch vom Nikolaus

Die geheimen Einträge im goldenen Buch vom Nikolaus waren einer der beliebtesten Beiträge im Elterntagebuch (hier nachzulesen). Auch dieses Jahr war wieder hoher Besuch zu Gast in unserem Wohnzimmer. Der Herr Nikolaus wusste auch heuer wieder erschütternde, teils intimste Details unseres Familienlebens. Es ist mir auch diesmal gelungen, die geheimen Einträge im goldenen Buch von einem Whistleblower-Engerl zugesteckt bekommen. Woher der Herr Nikolaus all diese Informationen hat - das wollte uns die Quelle leider nicht verraten...

Der Original Eintrag im Goldenen Buch:

Sebastian:

  

Den Sebastian möchte ich ausdrücklich begrüßen!

Denn er ist einer, der es gern vergisst,

dass man auch fremde Menschen grüßt!

 

Auch „Danke“ sagen oder bitten

Sollst Du bitte nicht vergessen.

 

Wie leider inzwischen jeder weiß, 

Mangelt es dem Sebastian oft am Fleiß. 

Mei, lieber Sebastian, wären deine Hausaufgaben nicht immer so schlampig, 

Wär auch die Mama nicht immer so pampig. 

Streng dich beim Schreiben doch bitte mehr an.

Damit ich nächstes Jahr nur gutes berichten kann. 

 

Eines gibt es was mir ganz besonders gefällt. 

Ich habe gehört, du bist ein kleiner Matheheld. 

Ich hoffe, du strengst dich weiter an, 

Dass ich dich auch nächstes Jahr fürs Rechnen loben kann.

 

Was ebenfalls sehr lobenswert ist, 

Dass du so ein begeisterter Sportler bist. 

Wer denkt, für Basketball bist du zu klein, 

dem zeigst du es und wirfst die Bälle rein. 

 

Beim Surberger Fußball ist es bekannt, 

Dass hinten der Bastian die Gegner abfangt.

 

Bleib weiter mit großer Freude dabei

Und damit das auch künftig so sei, 

Hab ich auch für dich ein Geschenk dabei.

 

Leo:

 

Der Leo, der Leo…

Wo fang I da nur o?

Er kann a richtig braver Junge sei.

Doch meistens ist er… mei O mei!

Was hast du letztens ausgeheckt?

Hast an Papa sei Schokolad versteckt?

Und wenn du schon heimlich Schoklade nascht,

vergiss nicht, dass du dir Mund und Hände wascht.

Denn nicht dein Bruder hat dich verraten,

sondern der braunschwarze Schokomundrahmen.

 

Auch dein Zimmer, des muss ich schon sog’n

Schaut aus, als hätte a Bombe eingschlog’n

Aufräumen heißt nicht, man wirft alles in d’Ecken

Und schon gar nicht soll man Apfelbunzen im Schrank verstecken.

 

Schon morgens hört man, eieiei

Aus Eurer Küche lautes Geschrei.

Das wünsch ich mir, muss besser sein.

Sonst lad ich nächstes Jahr den Kramperl ein.

 

Doch hab ich auch in meinem Buch gelesen,

der Leo ist nicht allerweil nur frech gewesen.

Er spielt Flöte und liebt das musizieren.

Und deine Fantasie find‘ ich sehr faszinierend.

 

Was Leo wirklich gerne mag ist kochen,

und natürlich die Züge vom Opa Jochen.

Auch Hausaufgabe will er schon heute machen.

Dabei geht er noch in den Kindergarten.

 

Ich weiß, du wirst meine Worte gut überdenken.

So will ich auch dir eine Kleinigkeit schenken

...und hier noch der Artikel der ersten nikileaks:

Heute hat es tatsächlich an der Tür geklingelt. Es war bereits finster, Kerzen waren illuminiert, es roch nach Punsch und Glühwein. Wer mochte das sein? Oma und Opa waren ja schon da. Die Kinder stürmten zur Türe. Und tatsächlich: Da draußen stand ein etwa 1,80 Meter großer Mann in einem weißen Gewand, einer großen roten Mütze auf dem Kopf und einem langen weißen Bart. Verdammte Scheiße, es gibt ihn wirklich: DER NIKOLAUS!

Weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0